Archiv der Kategorie: HB 1 400 Four – CB400F

Distinguished gentleman’s Ride Cologne 2019

Am 29.09.2019 ist es wieder soweit! Die Anmeldungen sind erledigt, wir warten auf das große Ereignis. Diesmal ist die Scuderia Hesse Classic Bikes als Team gemeldet. Unsere Bikes sind folgende.

CB 100 Super Sports 1971, Fahrerin Melanie Hesse
HB1 400 Four 1975, Fahrer Gero Hesse
CB 500 Four K2 1977, Fahrer Christian Hesse
CB 550 Four F2 1980, Fahrer Eckhard Schumacher
XS 650 Cafe Racer „Hüttenstahl“ 1982, Fahrer Thorsten „Dodo“ Schulz
CB 750 Four K2 1974, Fahrer Lutz Adam
CB 1100 F Super Bol d’Or 1983, Fahrer Harald Sänger

Es liegt eine weitere Anmeldungen von Dr. Hermann Wecker vor. Momentan ist kein Bilde vom Roller verfügbar.

Wir werden wieder versuchen „dapper“ gekleidet zum Event anzutreten und können es kaum noch erwarten. Diesmal sind auch Sozias dabei, Henriette „Jette“ Raasch, Melanie Sänger, Shuling Sun und Rita Zorba werden uns begleiten.

Leider hat am 29.09.2019 das Wetter gar nicht mitgespielt. Dafür aber einen Tag vorher und einen Tag nachher. 🙁

Wir waren jedenfalls willig und sind passend gekleidet abgefahren. Leider kamen wir nur nach Köln Porz und der Regen hat uns zur Umkehr bewogen. Die Stimmung war dennoch gut und alle hatten viel Spaß. Zum Schluss gab’s noch eine Erbsensuppe zum Aufwärmen.

Die „Rheinisches Sibirien“ Tour

Dodo hat zur Tour geladen und wir sind alle gekommen. Dieses Jahr war die Scuderia Hesse sehr gut mit fünf Hondas vertreten. Wir hatten ganz viel Spaß auf 264 kurvigen Kilometern! Wie immer ein Genuss, Dodo auch nächstes Jahr sind wir dabei!

Noch schnell vor dem Start die letzten Optimierungen durchführen.

Startaufstellung, die Scuderia Hesse wieder ganz vorne dabei … 🙂

Was eine arme Honda ertragen muss! Yamaha Werkzeug an der Spiegel Feststellschraube. Na ja, Yamaha-Fahrer haben ja immer Werzeug dabei, wegen der ständigen Pannen. 😉

Kleine Zwangspause, weil auf der von Dodo geplanten Strecke gerade ein Skateboard-Downhill gefahren wurde!

Kleine Pause in Monreal, ein sehenswertes kleines Dörfchen – Kann er hier, kann er da, kann er auch in Kanada? Nein Eifel, nicht Kanada!

Der Junior mit einer CB 600 F Hornet unterwegs.

Der Commendatore farblich optimal auf die Maschine abgestimmt. 😉

Rückfahrt dann mit der Fähre nach Linz – immer wieder schön!

 

ADAC Rheinlandfahrt 2018

Die ADAC Rheinlandfahrt war wieder ein voller Erfolg, das Wetter spielte mit, die Strecken wurden vom ADAC ganz ausgezeichnet ausgeschildert und waren wieder einmal sehens- und fahrenswert! Wir waren rundherum zufrieden und versprechen wieder zu kommen.

Bad Münstereifel

Burg Nideggen

Scuderia Hesse

Die ADAC Rheinlandfahrt 2018 ruft!

Die Scuderia Hesse hat zur Veranstaltung bis jetzt sechs Motorräder „fourbildlich“ gemeldet, eine weitere Four könnten ebenfalls noch gemeldet werden. Hat jemand Lust?

CB 350 Four 1973, Fahrerin Charlotte Daniel

CB 400 Four 1977, Fahrerin Elke Much-Deml

CB 500 Four K2 1977, Fahrer Christian Hesse

CB 550 Four F2 1980, Fahrer Lutz Adam

CB 650 Four 1980, Fahrer Christoph Märten

CB 750 Four K2 1974, Fahrer Gero Hesse

Weitere zwei Motorräder, die nicht zum eigenen Bestand gehören, gehen für die Farben der Scuderia Hesse an den Start:

CBX 1978, Fahrer Jens Daniel

CBX 550 F 1982, Fahrer Martin Uellenberg

Nachtrag, die letzte Four im Rennstall ist auch gemeldet. Neuer Rekord für Veranstaltungen – sieben Motorräder der Scuderia Hesse am Start!

HB1 400 Four 1975, Fahrer Harald Sänger

So sehen vorbereitete Fahrer aus!

Nachtrag, und noch ein Fahrzeug ist seit heute, 16.07.2018, gemeldet. Der Anlass ist leider traurig. Die CBX kann technisch bedingt nicht teilnehmen. Somit eine weitere, zwar unfreiwillige, Rekord Steigerung mit acht gemeldeten Motorrädern in einer Veranstaltung.

CBX 550 FII 1983, Fahrer Jens Daniel

Die 8. ADAC Moto Classic …

fand diesmal in der Schweiz im Tessin vom 28.05.-01.06.2017 statt. In einer wunderschönen Landschaft hatten wir vier Fahrtage in den Bergen mit sehr gut gewählten Pausen und Lokalitäten.

Schon die Anreise versprach schöne Landschaften

Das Lächeln ging nicht mehr weg

CB 400 Four und HB1 400 Four

Was für eine Aussicht

Dauergrinsen wegen der tollen Streckenführung

Honda Parking

CB 1100 R, immer ein Garant für Pokale, diesmal 2. Platz im Concorso de Eleganza

Moto Classic trifft auf Oldtimerclub

Entspannung

Die Scuderia Hesse im Ziel

Scuderia Hesse in Fahrt, alle folgenden Fotos vom ADAC Fotograf

       in Fahrt

 

 

Oldtimertreffen in Nümbrecht Prombach

Wie jedes Jahr waren wir heute in Nümbrecht Prombach zum Treffen des alten Eisens. Wie immer eine sehr schöne Veranstaltung, witzig, freundliche Helfer und Organisatoren. Viele Motorräder aller Jahrgänge waren wieder auf der Hauptstraße aufgestellt. Gute Gespräche mit Freunden sofort noch beim Abstellen der Bikes. Auch das Publikum wird meines Erachtens jedes Jahr mehr. Ein gelungener Vatertagsausflug!

 

Der Testtag …

war etwas ganz besonderes. Wir sind um kurz nach 10 Uhr in Troisdorf abgefahren. Es sollten zuerst Fahrfotos aus dem vor uns fahrenden Auto geschossen werden. Manchmal mussten wir auf der linken Spur fahren um den den richtigen Blickwinkel zu ermöglichen. Nach dem 10. Durchgang habe ich aufgehört zu zählen. Jedenfalls  war es irre warm an dem Tag, so um die 30 Grad + und in jeder kleinen Pause wurde die Wasserflasche bemüht. Nach etwa eineinhalb Stunden war unser Fotograf zufrieden. Dann wurde jedes Motorrad einzeln abgelichtet. Ein auch für den Fotografen anstrender Tag, denn die meiste Zeit lag er flach auf dem Boden. Da war der Kofferraum des Kombis noch geradezu bequem. Als wir gerade die Bimota in einem Lichtfleck auf einem kleinen Waldweg hinter dem Köln Bonner Flughafen positioniert, die Aufhellreflektoren ausgerichtet und ein Bild geschossen hatten kam der Oberförster und verwies uns aus „seinem“ Wald. Die nächste Fotosession fand an der Burg Wissem statt. Die Bimota auf der kleinen Brücke, die CB 400 Four und die Bimota im Innenhof. Die Sonne brannte und die Reflektoren schafften wunderbares Licht für die Fotos. Wir waren zum auswringen nass. Die nächsten Fahrfotos wurden dann in der Nähe der Wahnbach Talsperre gemacht. Auch hier mussten wir zig mal in Formationsfahrt am Fotografen vorbeifahren. Dann kam endlich die Mittagspause im Biergarten zur Sieg Linde. Das alkoholfreie Weizen zischte und war verdunstet. Dann wurden noch einmal Mitziehbilder gemacht. Auch hier, an einer schönen Allee auf dem Weg nach Much, fuhren wir unermüdlich mit beiden Motorrädern nebeneinander her bis der Dirigent hinter der Kamera uns verschnaufen und an die Wasserflaschen lies. Die weitere Station war eine kleine Straße mit einer Kuppe, dort stellte der Redakteur Uli Holzwart, wir hatten Pause, jedes Motorrad auf. Es wurden nun Fotos der Hauptakteure in jedem Blickwinkel gemacht. Danach ging es zu einer Bank auf der wir uns zu den aufgestellten Motorrädern setzen konnten. Als auch diese Bilder auf der Speicherkarte waren fuhr Uli Holzwart zuerst mit der CB 400 Four und die Bimota wurde in allen Details abgelichtet. Danach erfolgte der Wechsel. Die CB 400 Four hat dem Testfahrer besonders gut gefallen. Im Gegensatz zur einen Tag vorher getesteten CB 400 Four in Four, welche 20 Jahre jünger ist, gefiel ihm an meiner die enorme Drehwilligkeit des Motors. Die Bimota bereitete unserem Testfahrer die von ihm erwarteten „Rückenschmerzen“. Kein Wunder, sie ist ja auch eine wirklich extrem sportlich arrangierte  400 Four. Die Bilder waren zur allgemeinen Freude nun alle gemacht und wir fuhren müde nach Hause, welches wir um 19 Uhr erreichten. Nun mussten noch schnell ein paar Fragen beantwortet werden. Die Antworten  wurden schnell noch alle notiert und der Testtag war um 20 Uhr zuende.

Auf Achse Motorrad Classic Honda, Bimota 400 Four, Foto von Jörg Künstle

Die Zeitschrift Motorrad Classic …

wird am 12.09.2016 einen Vergleichstest mit meiner CB 400 Four und der HB1 400 Four machen. Dazu soll dann noch ein Bericht über das Sondermodell CB 400 Four in Four von 1997 kommen. IMG_20160619_200029 Hier meine beiden Four

CB 400 Four in Four von 1997
CB 400 Four in Four von 1997

Ich werde nach dem Tag wieder berichten. Der komplette Montag wird laut Redakteur Uli Holzwarth für den Bericht benötigt. Fotos im Stand und im Fahren.

Wer sucht der findet …

Wie immer, irgendwas ist ja immer zu finden. Kaum ist der minder hübsche Bugspoiler ab sieht man schon was da nicht hingehört. Schmodder und Ölnebel.

IMG_20160524_214128
Linke Seite der Ölwanne feucht.

IMG_20160524_214055
Unter dem Lichtmaschinengehäuse feucht. Ist es die Ölpumpe, welche sich vom kostbaren Saft trennt?

IMG_20160524_214157
Unter dem Lichtmaschinengehäuse Ölnebel.

Es gibt also was zu tun, reinigen, beobachten, fahren und wieder beobachten. Der Ölaustritt wird sich finden. Es sind halt 40 Jahre alte Dichtungen.

Am 25.04.2017 haben wir dann wieder einmal nach der Undichtigkeit gesucht und sind auch einen Schritt weiter gekommen. Die O-Ringe in der Ölpumpe waren eher als Kunststoffscheiben zu bezeichnen.

Italienische Momente und Neuzugang für die Scuderia Hesse – che bella macchina

Gestern Abend ist sie geliefert worden. Das neueste Spielzeug für Erwachsene, betörend schön, laut brüllend und fauchend sowie selten.

SONY DSC
Eine originale CB 400 Four wiegt nur 185kg, diese ist noch einmal ca. 20kg leichter.

SONY DSC
Aktuell umgebaute Cafe Racer sind nett – das hier ist ein Original

SONY DSC
schmal ist sie

SONY DSC
zwei große Namen

SONY DSC

SONY DSC
offene Ansaugtrichter!

SONY DSC
Auspuffdämpfung?